Berufserfahrene 19.05.2020

Vom Praktikant zur angehenden Führungskraft

Hallo zusammen! Mein Name ist Bernd, ich komme ursprünglich aus der Nähe von Heidelberg und bin aktuell in der Assistenz der Geschäftsführung tätig. Vor über sieben Jahren bin ich für ein Pflichtpraktikum bei Würth im Rahmen meines Bachelors aus der Studentenhochburg Mannheim in das beschauliche Hohenlohe gezogen und habe diesen Schritt trotz anfänglicher Sprachbarrieren (der hohenlohische Dialekt ist und bleibt gewöhnungsbedürftig) bislang an keinem Tag bereut 🙂

Mein bisheriger Werdegang bei Würth

Wie bereits erwähnt, bin ich als Praktikant bei Würth gestartet. Ich hatte zu dem Zeitpunkt bereits einige Praktika als Student absolviert und war deshalb positiv überrascht, dass ich direkt nach meiner Einarbeitung selbstständig arbeiten durfte und direkt sehr anspruchsvolle Projekte übertragen bekommen habe. Daher war es für mich auch eine einfache Entscheidung, nach meinem Pflichtpraktikum direkt bei Würth im Controlling einzusteigen. Nach drei lehrreichen Jahren dort bin ich 2017 in die Assistenz der Geschäftsführung gewechselt. Sozusagen als Vorbereitung auf meinen nächsten Karriereschritt bin ich durch die Gespräche mit anderen Kolleginnen und Kollegen auf das interne Weiterentwicklungsprogramm Würth Karriere Modell (kurz: WKM) aufmerksam geworden. Hierbei kann man entweder eine Fach- oder Führungskarriere einschlagen – für mich hat vor allem letzteres mein Interesse geweckt.

Was macht das Würth Karriere Modell aus?

Gemeinsam mit einigen weiteren Teilnehmenden befinde ich mich nun mitten im WKM-Programm. Bereits nach Abschluss des ersten von vier Seminaren bin ich vom Konzept, vor allem von der praxisorientierten Ausrichtung des Programms, absolut begeistert. Durch die Kombination aus lehrreichen Theorieblöcken, Führungsrollenspielen (bei denen jeder seinen eigenen Führungsstil „üben“ kann) sowie regelmäßigen Mini-Reviews (Feedbackgespräche) durch die Coaches bekommt man schnell ein Gefühl dafür, was gute Führung generell aber auch speziell bei Würth bedeutet. Einer der für mich größten Mehrwerte war – neben den Inhalten zum Lernkonzept bei Würth und den verschiedenen Führungsstilen – auch das Netzwerk, das ich bislang dazu gewonnen habe. Hohes Vertrauen unter den Teilnehmenden und mit den Coaches ist das Fundament des Würth Karriere Modells, was sich in der Gruppendynamik definitiv auch widerspiegelt.

Ich konnte schon jetzt viele wichtige und wertvolle Erkenntnisse über mich, meinen Führungsstil und meine Außenwirkung gewinnen, welche mir bei zukünftigen fachlichen Aufgaben oder der kommenden Führungsverantwortung Sicherheit geben. Deshalb freue ich mich total auf die weiteren Seminare und meine daraus resultierende persönliche Weiterentwicklung.

 

Bernd Mai, Assistent der Geschäftsführung