Berufserfahrene 14.05.2021

Neue Wege – neue Chancen

Hallo, mein Name ist Helena, ich bin 37 Jahre jung und mein Weg bei Würth begann im Sommer 2019 als Verkäuferin im Telefonvertrieb. Ich bin gelernte Kauffrau im Einzelhandel mit der Weiterbildung zur geprüften Handelsfachwirtin und darf nun Kleinkunden bei Würth betreuen.

Neuer Weg in einer anderen Branche

Die Möglichkeit, etwas Neues anzufangen und in eine völlig neue Branche einzusteigen, war sehr wichtig für mich. Bei Würth bekam ich diese einmalige Chance mich neu zu orientieren und einen ganz neuen Weg zu gehen. Nun bin ich bald seit zwei Jahren im Vertriebsinnendienst beschäftigt und das Abenteuer nimmt kein Ende. Zu meinen Kernaufgaben gehört natürlich in erster Linie das Verkaufen am Telefon, welche zu der Königsdisziplin im Vertrieb zählt. Ich betreue einen festen Kundenstamm von Kleingewerbetreibenden und Solo-Selbständigen Handwerkern in der Region Odenwald. Neben dem Verkauf plane ich auch Termine für meine Kolleginnen und Kollegen im Außendienst und bin persönliche Ansprechpartnerin für meine Kunden.

Die Kunden schätzen diesen Service besonders, weil ich ihnen individuelle Lösungen bieten kann und sie dadurch sehr effizient arbeiten können. Besonders in der aktuellen Lage der Pandemie schätzen die Kunden natürlich auch die Zuverlässigkeit und den persönlichen Kontakt über das Telefon.

Neue Herausforderungen

Besondere Umstände und neue Herausforderungen der aktuellen Lage stellten auch mich persönlich vor neue Herausforderungen im familiären und beruflichen Umfeld. Da meine Kinder mit 10 und 13 Jahren seit Ende letztem Jahr dauerhaft von zu Hause aus den Unterricht und Schulaufgaben durchführen müssen, war es besonders wichtig, dass ich als alleinerziehende Mutter zu Hause bei meinen Kindern bleiben und sie unterstützen kann. Würth bietet mir als Arbeitgeber die Chance, im Home Office zu arbeiten, um Familie und Beruf miteinander zu verbinden. Diese Situation kann natürlich sehr anspruchsvoll sein. Aber in solchen Zeiten ist es wichtig, dass man sich aufeinander verlassen kann und Transparenz und Sicherheit spielen dabei eine große Rolle. Würth bietet mir somit trotz Corona einen sicheren und agilen Arbeitsplatz.

Als ich im Sommer 2019 bei Würth angefangen habe, durfte ich sofort diese sehr familiäre Kultur spüren. Ich habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt. Man wird gefördert aber auch gefordert. Diese Dynamik und der Ehrgeiz sind einmalig bei Würth. Man hat Platz und Raum für eigene Ideen und deren Umsetzung.

Diese Konstellation und Abwechslung machen Würth zu einem sehr attraktiven und langfristigen Arbeitgeber für mich, mit dem ich selbst auch mitwachsen kann.

Helena Mokin, Telefonvertrieb