Berufserfahrene 02.06.2020

Karrierechancen im Vertrieb

Hi! Mein Name ist Sascha, ich bin 31 Jahre alt, bin gebürtig aus dem Ostalbkreis und wohne seit neun Jahren im schönen Stuttgarter Kessel.

Nach Stuttgart hat es mich damals aufgrund meiner Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation in einer bekannten Stuttgarter Eventagentur verschlagen. Im Anschluss daran habe ich in derselben Firma den Vertrieb unterstützt und so auch meine Liebe für diesen Beruf entdeckt. Vor etwas über sechs Jahren wurde ich dann durch einen meiner besten Freunde auf Würth aufmerksam und startete im Dezember 2013 mit dem Weiterbildungsprogramm zum Juniorverkäufer mit IHK-Abschluss.

Eine lehrreiche Zeit

Die Zeit als Juniorverkäufer verging wie im Flug und noch heute erinnere mich gerne an die tolle Zeit zurück: Zuerst in der Niederlassung, dann im Telefonvertrieb, wo man für 6 Monate viele Erfahrungen sammeln und sich ein Netzwerk mit Kollegen aus ganz Deutschland aufbauen konnte. Im Anschluss an den Telefonvertrieb durfte ich mein Praxisgebiet im Außendienst in der Division Holz übernehmen. Unterstützung bekam ich von allen Kolleginnen und Kollegen im Bezirk, da ich als ungelernter Schreiner nicht wirklich viel Produktwissen mitbrachte. Mein Vorgänger war ein Kollege, welcher 39 Jahre im gleichen Gebiet unterwegs war und Kunden teilweise bereits in der dritten Generation betreute und sich nun langsam in den verdienten Ruhestand verabschiedete. Sein Wissen und seine Arbeit sind für mich heute noch beeindruckend. Auch ich habe dann die gleichen Kunden für über fünf Jahre betreut und mir tolle Kundenbeziehungen und viel Produktwissen aufgebaut.

Über den Tellerrand hinausschauen

Während meiner Außendiensttätigkeit habe ich schon früh versucht über den Tellerrand hinauszuschauen und meinen Wunsch zur Weiterentwicklung an meine Führungskraft, den sogenannten Bezirksleiter, herangetragen. Die Unterstützung durch ihn war stets super, was ich auch bis heute zu schätzen weiß. Die Begleitung von Projekten, die Vorbereitung auf das Karriereprogramm „Würth Karriere Modell“ (WKM) und auch die Unterstützung als neuer Bezirksleiter wurde von meiner Führungskraft sowie meinem Personalmentor hervorragend begleitet und unterstützt.

Ein starkes Team!

Seit dem 1. Januar 2020 bin ich nun selbst Bezirksleiter in der Division Holz im Raum Stuttgart, Mannheim und Karlsruhe und habe eine tolle Mannschaft mit 12 Mitarbeitenden in der Verantwortung. Von jungen Kollegen bis hin zu „alten Hasen“ ist alles dabei und wir sind ein wirkliches starkes Team! Der Tausch vom Fahrersitz auf den Beifahrersitz mag zu Beginn etwas ungewohnt sein, aber die Umstellung funktioniert sehr schnell 🙂 Das „Wissen der Vielen“ wird bei uns im Bezirk toll gelebt und so Erfahrungen, best practice-Beispiele, Produktfragen etc. aktiv ausgetauscht sowie untereinander geholfen und unterstützt.

Da ich relativ früh in meine Bezirksleiterrolle geschlüpft bin, darf ich auch aktuell noch WKM Module besuchen. Bei jedem Modul lerne ich immens viel dazu und bin für jedes Einzelne dankbar. Die Wissensvermittlung findet auf so unterschiedlichen und tollen Ebenen statt, weshalb ich mich auch schon im Vorfeld immer auf das anstehende Modul freue.

Leistung fördern und fordern

Die Entwicklungsmöglichkeiten bei Würth waren für mich schon damals Grund, weshalb ich mich hier beworben hatte – „Leistung fördern und fordern“. Es steht nicht der akademische Abschluss im Vordergrund, sondern der Mensch und seine Leistung. Flache Hierarchien und der Ehrgeiz der Mitarbeitenden sind für mich auch mitunter einer der Schlüssel des Erfolgs von Würth.

Aktuell studiere ich nebenbei BWL über die Hamburger Fernhochschule über die Akademie Würth und auch hier zeigt sich wieder die tolle Unterstützung und die Möglichkeiten, welche sich in diesem Unternehmen bieten.

Für mich ist es nach wie vor großartig bei Würth zu arbeiten, denn kein Tag ist wie der andere. Täglich lerne ich Neues dazu, freue mich auf neue, spannende Herausforderungen und bin gespannt was mich in Zukunft bei Würth noch erwartet 🙂

 

Sascha Götz, Bezirksleiter im Außendienst