Wachsen mit Würth – Mein Weg als Elektroniker für Betriebstechnik

Wer bin ich?

Hallo zusammen, mein Name ist Fayez. Ich bin 32 Jahre alt und bin als Elektroniker in der technischen Abteilung „Automatisierung & Roboter“ tätig, in welcher ich auch meine Ausbildung absolviert habe. Mein erster Kontakt zu Würth war im Jahr 2016, nämlich beim Deutschkurs im Integrationszentrum in Gaisbach. Nach dem Abschluss meines Deutschkurses im Jahr 2017 hatte ich die Möglichkeit, ein Praktikum in einer technischen Abteilung zu absolvieren. Danach habe ich die Chance erhalten, eine Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d) zu beginnen. Das nächste Highlight folgte kurz nach Ausbildungsbeginn mit einem Deutschkurs für Fortgeschrittene, der mir durch mein Ausbildungsunternehmen ermöglicht wurde.

 

Meine vielfältige Ausbildung in der technischen Abteilung!

Die 3,5-jährige Ausbildung erfolgt in einem dualen Ausbildungssystem. In der Berufsschule wurde der theoretische Unterricht mit zusätzlichen praktischen Inhalten abgerundet. Neben technischen Fächern wie der Betriebstheorie (u.a. Elektrobetriebstechnik, Elektroenergietechnik, Elektroinstalla­tionstechnik) standen auch allgemeinbildende Fächer wie Wirtschaft, Gemeinschaftskunde, Deutsch und Englisch an.

Im Betrieb darf der Auszubildende dann sein Fachwissen unter der Aufsicht seiner Ausbildungsbeauftragten umsetzen und viel Neues dazu lernen. Beispielsweise in Abteilungen wie der Gebäudetechnik (Elektroinstallationstechnik), der Staplerwerkstatt, unserem Masterservice oder auch in der Logistik.

Wertschätzung wird groß geschrieben

Nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung bin ich als Elektroniker in der Abteilung „Automatisierung & Roboter“ eingestellt worden. Dort kümmere ich mich bereits seit meinem dritten Ausbildungsjahr zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen um die Instandhaltung der Anlagen und Maschinen in unserer Logistik.

Besonders wichtig ist es für meine tägliche Arbeit flexibel zu sein, Spaß an der Teamarbeit zu haben sowie zuverlässig und lernbereit zu sein. Durch die Vielfalt der Anlagen und Maschinen in der Logistik gestaltet sich mein Arbeitstag außerdem sehr abwechslungsreich.

Um mein Fachwissen weiterzuentwickeln und um technisch immer auf dem neusten Stand zu sein, stehen für meine Kolleg*innen und mich regelmäßig Seminare an.

Bei Würth schätze ich besonders die kollegiale Unterstützung, das eigenverantwortliche Arbeiten und das entgegengebrachte Vertrauen gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Aber der bisher größte und beste Meilenstein meiner Karriere bei Würth ist die Auszeichnung mit dem „Great Job Award“, der mir als Anerkennung für meine Entwicklung und Leistungen verliehen wurde.

 

Fayez Ourabi, Technische Abteilung Automatisierung & Roboter nehmen