Unser Auslandssemester bei Würth Slowakei

Bratislava – Pozor výmoľ!

„Pozor výmoľ!“ bedeutet „Achtung Schlagloch!“, denn wenn ihr denkt, die Straßen in Deutschland sind schlecht, dann wart ihr noch nicht in Bratislava! Durchgeschüttelt erreichten wir am Sonntag, den 29.09. um 22Uhr unsere neue Arbeitsstätte für die nächsten zwei Monate unseres Auslandssemesters  – Würth spol. s.r.o. am Rande der Hauptstadt der Slowakischen Republik. Da unsere Wohnung direkt auf dem Firmenareal liegt und an Sonntagen auch hier keiner arbeitet wurden wir vom Werkschutz begrüßt und in unsere Wohnung begleitet.

Die ersten Eindrücke von Würth Slowakei

Die erste Arbeitswoche war für uns recht ereignisreich und ganz anders als in Deutschland. Hier arbeiten in der Zentrale ca. 30 Mitarbeiter im Innendienst – kein Verhältnis natürlich zu Gaisbach. Aber nicht nur durch die Größe unterscheiden sich die Gesellschaften. Der größte Kontrast ist wohl die slowakische Sprache, mit der man als Westeuropäer so gar nichts anfangen kann. Unbekannte  Schriftzeichen, schwierige Aussprache und es reihen sich Konsonanten aneinander bei denen wir einen Zungenbruch riskieren würden wenn wir sie versuchten auszusprechen. Doch unsere netten Kollegen helfen uns bei jedem Hindernis und so wird auch das abenteuerliche Arbeiten im Microsoft Office mit unerklärlichen Anweisungen auf Slowakisch zur überwindbaren Hürde. Wir arbeiten in verschiedenen Abteilungen während diesen zwei Monaten wie z.B. im Einkauf, Industry, Internal Sales oder im Lager. Dies bietet uns die Möglichkeit überall einen Einblick in diese Auslandsgesellschaft zu bekommen. Es macht uns viel Spaß die slowakischen Kollegen zu unterstützen und wir hoffen, dass wir von ihnen noch vieles lernen können.

Das Leben nach dem Feierabend

Als Hauptstadt der Slowakei bietet Bratislava natürlich viele Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung, egal ob ein Besuch in einem der großen Shopping-Centren oder eines slowakischen Eishockeyspiels lohnt sich. Die nächste Hauptstadt, Wien, liegt mit dem Zug nur eine Stunde von Bratislava entfernt, weshalb wir hier auch schon ein wenig Zeit verbracht haben.

Wir freuen uns auf die weiteren Wochen in der Slowakei und hoffen, noch viele weitere neue Eindrücke und Einfahrungen sammeln zu können!

Leonie & Hannah