Sprachkurs in Cádiz

Die kaufmännische Schule Künzelsau bietet alljährlich den Auszubildenden, die als zweite Fremdsprache Spanisch gewählt haben, einen Intensivsprachkurs in Cádiz, Andalusien, an. Die Chance, meine Fremdsprachenkenntnisse gezielt in Spanisch zu verbessern, ließ ich mir natürlich nicht entgehen!

Der Sprachkurs fand in der Sprachschule GADIR, “Escuela Internacional de Español”, statt. Im Vorfeld bekamen wir Tests zugesendet, die wir ausfüllen mussten, damit die Schule unser Sprachniveau feststellen konnte. Vor Ort wurden dann am Tag der Anreise alle Schülerinnen und Schüler in den für sie jeweils geeigneten Kurs eingeteilt. Diese erstreckten sich vom Sprachniveau A1 bis hin zum Sprachniveau B2. Zusammen mit fünf weiteren Spanischschülern wurde ich auf das Niveau B2 eingestuft. Sehr interessant war für mich, dass die Kurse bunt gemischt mit allen möglichen Nationalitäten und Altersgruppen waren.

Mit zwei weiteren Auszubildenden wurde ich in eine komfortable Wohnung zugeteilt, die nur wenige Minuten von der Schule entfernt war. Der Unterricht wurde in zwei Lerneinheiten bei zwei verschiedenen Lehrern aufgeteilt. Von 9:10 – 11:30 Uhr bearbeiteten wir verschiedene grammatikalische Themen sowie Zeitformen und anschließend hatten wir von 12:00 – 13:30 Uhr Conversación, um das freie Sprechen und Unterhalten zu üben.

Was haben wir außerhalb der Schule gemacht?

Die Schule GADIR hing immer wieder Angebote für Ausflüge und Unternehmungen aus, an denen ich gerne teilnahm. Am ersten Abend gab es also ein gemeinsames Essen in einem netten spanischen Restaurant mit unter anderem frischem Fisch in allen Varianten und natürlich leckere Paella! Ein weiteres Angebot das wir wahrnahmen, war die Besichtigung des Aussichtsturmes “Torre Tavira”, von dem man einen wundervollen Ausblick auf die Stadt hatte.

Natürlich ließen wir es uns nicht entgehen, mit dem öffentlichen Schiffsverkehr nach “Puerto de Santa María” zu fahren. Dort konnte man für wenig Geld eine tolle Kutschfahrt durch die Stadt machen. Des Weiteren fuhren wir auch mit dem Zug nach Sevilla, die Hauptstadt Analusiens. An einem etwas verregneten Tag beschlossen wir außerdem, unsere Sprachkenntnisse auf die Probe zustellen und gingen ins Kino!

Durch das stetige Unterhalten beim Einkaufen, Bus- oder Zugfahren oder beim simplen Nach-dem-Weg-fragen kann man in der Schule Erlerntes optimal umsetzen und üben! Wer die Chance bekommt, an solch einem Intensivsprachkurs mit Auslandsaufenthalt teilnehmen zu können, sollte diese meiner Meinung nach unbedingt nutzen!