Singapur – Fernost meets West: Mein Auslandssemester!

“Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!”
(Aurelius Augustinus)

Mit diesem Auslandssemester  durfte ich definitiv ein neues Kapitel öffnen. Asien, seine Menschen und ihre Kultur sind etwas ganz besonders. Bescheidenheit, Freundlichkeit, Fleiß und Besonnenheit sind nur einige Worte, um diese Kultur zu beschreiben. Mit den folgenden Zeilen möchte ich Euch einige Einblicke in dieses Kapitel geben…

Von Frankfurt spät abends mit einem Airbus A380 gestartet, landete ich nach über 12 h Flugzeit und einer Flugstrecke von 10.000 km auf dem Singapore Changi Airport. Dort wurde ich bereits von meinem „Buddy“ (Pate) der Nanyang Polytechnic herzlich empfangen. Spätestens beim Verlassen des Terminals wurde mir endgültig klar, dass ich in tropischen Regionen angekommen war… mein neues Zuhause für die nächsten fünf Monate!

10.000 km weiter östlich…

Die Republik Singapur (übersetzt: Löwenstadt) liegt am Südzipfel der malaiischen Halbinsel gegenüber der Straße von Johur. In Singapur leben ca. 4,5 Millionen Menschen auf eine Fläche von ca. 700 Quadratkilometern. Singapur gilt als die europäischste Metropole Asiens. Diese saubere hypermoderne Stadt beeindruckt durch ihren einzigartigen Mix aus Wolkenkratzern und Kultur, ihre netten Menschen und durch das für Europäer anstrengende tropische Klima.

Es ist sehr interessant, das Zusammenleben der verschiedenen Volksgruppen zu erleben und deren Rituale, Bräuche, Kultur, Religion und Küche kennenzulernen. Der kleinste Staat in Südostasien kann mit zahlreichen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten punkten. Chinatown, Little India, Kampung Malay sind touristische Anziehungspunkte neben der modernen City-Metropole und Einkaufsstadt. Im Zentrum sind viele Stadtviertel aus Singapurs Kolonialzeit modernsten und futuristischen Gebäuden gewichen und haben somit dieser Stadt in den letzten 20 Jahren ein völlig neues Erscheinungsbild gegeben.

Reisen bildet!

Auch in Sachen Bildung ist Singapur hoch entwickelt. Dieses ausgereifte System durfte ich an der Nanyang Polytechnic 5 Monate lang miterleben! Die Nanyang Polytechnic gilt als die beste polytechnische Schule in Singapur. Über 16.000 Studenten pilgern täglich in die Vorlesungssäle. Für mich der bislang im überschaubaren Bad Mergentheim studierte eine ganz neue Erfahrung. Die Polytechnische Schule besteht aus insgesamt aus sieben Fakultäten (Engineering, Design, IT, Business Management, Health Science, Chemical & life sciences, Interactive & Digital Media).

Das Kursangebot an der NYP ist sehr vielfältig. Als Austausch-Student der Fakultät Wirtschaft ist man an dem Campus Wirtschaft (School of Business) an der NYP angemeldet und kann dort aus einer riesigen Anzahl an Kursen wählen. Nicht nur die das Kursangebot ist riesig! Der Campus bietet mit seinen 64 Hektar Fläche alles erdenkliche was man zum Studieren und zur Freizeitgestaltung braucht. Von vier hauseigenen Food Courts, einer riesigen Bibliothek, Computersälen bis hin zu zahlreichen Sportanlagen ist wirklich alles geboten.

Neben der Uni nutze ich die Zeit vor allem fürs Reisen! Aufgrund der günstigen Lage Singapurs konnte ich eine Vielzahl von Ländern bereisen, dazu zählen beispielsweise: Malaysia, Indonesien, Vietnam, Thailand, China, die Philippinen als auch Kambodscha…. wie Ihr dieser Aufzählung entnehmen könnt, durfte ich bereits einige Seiten der Welt durchblättern und meinen Wissenshorizont erweitern.

Fazit:

Ich kann es nur jedem empfehlen ein Auslandssemester zu machen. Nutzt diese großartige Chance um Erfahrungen zu sammeln…fremde Kulturen kennen zu lernen, neue Freunde zu finden und Kontakte in den Märkten der Zukunft zu knüpfen. Ich werde diese Zeit nie vergessen! Mit neuen Eindrücken und Erkenntnissen über die asiatische Kultur durfte ich meinen eigenen Horizont bereits erweitern! Vielen Dank für diese Chance!