Kein Tag gleicht dem anderen

Hallo zusammen! Mein Name ist Marisa, ich bin 25 Jahre alt und bin als Assistentin der Bereichsleitung Niederlassungssteuerung beschäftigt. Meinen Start in die Arbeitswelt habe ich 2015 mit einer Ausbildung bei der Firma Würth begonnen. Meine heutige Tätigkeit zeichnet sich durch ein abwechslungsreiches Aufgabenfeld aus. Auch stellt sie mich vor Herausforderungen, an denen ich persönlich und beruflich wachsen kann.

Mit Würth über den Tellerrand hinausblicken

Nach meinem Schulabschluss habe ich mich dazu entschieden, eine kaufmännische Ausbildung zu absolvieren. Daher habe ich mich bei verschiedenen Unternehmen in der Umgebung beworben, so auch bei Würth. Es hat nicht lange gedauert, bis ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde. Ich bin bis heute noch begeistert, wie angenehm und offen dieses Gespräch ablief. Dies war auch einer der Gründe, warum ich mich für Würth entschieden habe! Im September 2015 ging es los, ich begann meine Ausbildung als Kauffrau im Groß- und Außenhandel mit der Zusatzqualifikation IWM (Internationales Wirtschaftsmanagement). Die Ausbildung bei Würth deckt vieles ab. Sie war geprägt von Wissen, Vielseitigkeit und Wertschätzung. Klar, es wurde auch von einem Einsatz gefordert, gleichzeitig jedoch viel ermöglicht. 😊  Ich habe nicht nur fachlich viel dazu gelernt, ich habe mich auch persönlich enorm weiterentwickelt und konnte sprichwörtlich über den „Tellerrand hinausblicken“. So absolvierte ich in dieser Zeit beispielsweise ein Auslandspraktikum bei der Würth-Gesellschaft in Portugal, ein Sozialpraktikum in Amsterdam und ein Praktikum in der Niederlassung München.

Rückblickend auf die Momente, Erfahrungen und Erlebnisse in den 2,5 Jahren Ausbildung bei Würth kann ich nur sagen, dass es einfach eine HAMMER Zeit war! 🙂

Vielfältigkeit in der Niederlassungssteuerung

Im Bereich der Niederlassungssteuerung bin ich nun seit 2018 tätig. Hier darf ich dem Bereichsleiter bei seinen Aufgaben assistieren. Der Fokus liegt darauf, meinen Vorgesetzten bei der Vielzahl an Themen bestmöglich zu unterstützen. Des Weiteren übernehme ich die Koordination sowie die Vorbereitung und Begleitung der Termine. Das spannende an der Aufgabe als Assistentin im Bereich der Niederlassung ist: Kein Tag gleicht dem anderen! Durch die enge Zusammenarbeit mit meinem Vorgesetzten bekomme ich nochmals eine abteilungsübergreifende Sichtweise und einen Blick hinter die Kulissen einer Führungskraft. Nebenbei stelle ich mich aktuell auch einer persönlichen Herausforderung. Ich studiere in einem Fernstudium Betriebswirtschaftslehre, um mein Wissen aus der Ausbildung sowie dem Beruf weiterzuentwickeln und zu festigen.

Bei Würth schätze ich besonders die kollegiale Unterstützung, das eigenverantwortliche Arbeiten und das entgegengebrachte Vertrauen gegenüber den Mitarbeitern.

 

Marisa Guck, Niederlassungssteuerung Sekretariat