Góðan dagin!

Mein Name ist Larissa, ich bin 23 Jahre alt und absolviere ein duales Studium im Bereich International Business mit der Vertiefung in Change-Management. Derzeit befinde ich mich im dritten Jahr meines Studiums und durfte mein Auslandspraktikum bei Würth Island verbringen. Von diesem Erlebnis und den Besonderheiten der Insel möchte ich euch hier erzählen.

Würth auf der größten Vulkaninsel der Erde

Die Offenheit und Hilfsbereitschaft der Isländer wurden mir direkt zu Beginn meines Aufenthalts deutlich. Nach meiner Abholung vom Flughafen folgte ein Kennenlernen der Kolleginnen und Kollegen und es freute sich jeder, mir etwas über Island zu erzählen oder zu zeigen. Handynummern werden auf Island schnell ausgetauscht, um in Kontakt zu bleiben und zu demonstrieren, dass jederzeit um Hilfe gebeten werden kann.

Island ist mit ca. 360.000 Einwohnern das am dünnsten besiedelte Land Europas. Rund 60% der Einwohner leben in Reykjavik, der nördlichsten Hauptstadt der Welt. Die Zentrale von Würth á Íslandi liegt deswegen nur ca. 12 Kilometer von Reykjaviks City Center entfernt und vereint Büroräume, Niederlassung und Lager. Des Weiteren befinden sich zwei der drei Niederlassungen im Gebiet der Hauptstadt. Aufgrund der Zentrierung um Reykjavik konnte ich an meinem ersten Tag bereits den Großteil der 33 Mitarbeitenden kennenlernen. Das familiäre Gefühl wird vor allem durch das gemeinsame Mittagessen bestärkt, bei dem sich der Großteil der Außendienst-, Lager-, und Niederlassungsmitarbeitenden im Büro trifft. Bei Außendienstmitreisen konnte ich zudem die Würth Kunden und die Arbeitsweise auf Island besser kennenlernen.

Während meines Auslandspraktikums unterstützte ich die Kolleg*Innen im Marketing und Produktmanagement. Hier bestand meine Hauptaufgabe im Aktualisieren des Produktkatalogs. Dies beinhaltete die Produktbilder und Artikelnummern zu aktualisieren, das Layout zu verändern und neue Seiten zu gestalten. Im Vergleich zu Deutschland haben Printmedien in Island einen sehr hohen Stellenwert für die Verkäufer, sodass sich alle Außendienstmitarbeiter über einen aktualisierten Produktkatalog freuen.

Niemals ohne Kaffee!

Eines lernte ich nach den ersten Tagen auf Island schnell: das Leben hier ist teuer. Aber ein Produkt, auf das die Isländer nie verzichten könnten? Kaffee! Dieser wird morgens, mittags, abends und vor dem Schlafen gehen getrunken und ist auch in den Würth Niederlassungen immer aufgefüllt. Island ist gesegnet durch schöne Landschaften. Von schwarzen Stränden zu Fjorden, von Geysiren und Wasserfällen bis hin zu Gletschern. An den Wochenenden konnte ich viele Sehenswürdigkeiten besichtigen und ein besonderes Highlight hierbei war eine Tour durch die Eishöhlen unter dem größten Gletscher Europas. Auf Island habe ich zudem schnell gelernt, immer für alle Eventualitäten angezogen zu sein. Denn ein isländisches Sprichwort besagt „Wenn dir das Wetter nicht gefällt, warte einfach fünf Minuten ab“.

Frühzeitige Heimreise

Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich des Corona Virus wurde mein Auslandspraktikum frühzeitig beendet. Nach einer spontanen Verabschiedung konnte ich meine Heimreise antreten und bin wohlbehalten Zuhause angekommen. Die herzliche und lustige Art der Isländer wird mir fehlen und ich bin sehr dankbar für die einmaligen Erlebnisse und neu gewonnenen Fachkenntnisse.

Wenn ihr mehr von dem Land aus Feuer und Eis erfahren wollt und herausfinden möchtet, was es mit Trollen und Elfen auf sich hat, reist selbst auf diese einzigartige Insel und arbeitet zusammen mit den weltoffenen Isländern!

 

Larissa Mack, Duale Studentin International Business