Studieren in Kalifornien

Hello from California,

mein Name ist Sophia, ich bin 21 Jahre alt und studiere im 4. Semester BWL-Handel an der DHBW in Mosbach. Studenten der DHBW haben die Möglichkeit, das vierte Theoriesemester an einer Universität im Ausland zu verbringen. Ich habe mich für ein Auslandssemester in Kalifornien an der University of California (UCR) entschieden. Für drei Monate lebe und studiere ich hier in Riverside, eine Stadt in der Nähe von Los Angeles. Ich bin dem Unternehmen Würth sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit habe diese Erfahrung zu machen und ich dabei unterstützt werde.titelbild-mit-maskottchen

 

UCR-University of California Riverside

Ca. 22.000 Studenten besuchen die Universität in Riverside. Die UCR ist eine klassische Universität, wie man sie sich aus amerikanischen Filmen vorstellt. Mit einem weitläufigen Campus, vielen Grünflächen und noch mehr jungen Leuten. Hier hat der Campus etwas von einer kleinen Stadt mit einem eigenen Supermarkt, Arzt, Fitness Center und verschiedene Restaurants.

 

Die Universität hier in Riverside bietet eine Vielzahl an Kursen an. Bei meiner Kurswahl lernte ich vor allem die DHBW schätzen. Erst nach zwei Wochen und einem fast täglichen Besuch bei den Verantwortlichen für die Kurseinschreibung konnte ich endlich alle Kurse besuchen, die ich belegen wollte. Ich besuche die Kurse Human Resource Management, Market Research, Financial Statement Analysis und Intermediate Macroeconomics. Für mich ist es eine Herausforderung die Kurse auf Englisch zu absolvieren, aber es macht mir Spaß diese zu bewältigen.

main-campus

Die Universität ist aufgeteilt in den Main Campus und den Extension Campus. Die Kurse an den verschiedenen Campi können nicht unterschiedlicher sein. Während ich am Main Campus in einem riesen Hörsaal mit ca. 200 weiteren Studenten der Vorlesung folgen darf, sind die Kurse am Extension Campus mit bis zu 20 Studenten sehr klein. Das Interessante an den kleinen Kursen ist, dass meine Kommilitonen aus der ganzen Welt kommen wie z.B. China, Taiwan, Frankreich, aber natürlich auch den USA.

 

Besondere Ausflüge

In meiner Freizeit konnte ich bisher schon tolle Ausflüge unternehmen. Die Universität bietet ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten an, aber auch durch die tolle Lage von Riverside konnte ich viele bekannte Orte besuchen. So war ich schon in San Francisco, Los Angeles, Las Vegas, beim Grand Canyon und vielen weiteren Orten. Das Land zeigt sich immer wieder von einer anderen Seite. Es ist faszinierend wie ich an einem Wochenende am Strand sein konnte, an dem nächsten in der Wüste und am darauffolgenden in einem Skigebiet. Unterschiedlicher können die Orte einfach nicht sein.

san-francisco

Das Leben und die Leute

McDonald, Burger King, Starbucks, riesen Supermärkte, Cola ist günstiger als Wasser – all diese Vorurteile kann ich bestätigen. Fast Food Läden sind immer sehr gut besucht und sind sehr viel günstiger als selbst gekochtes Essen.

Land und Leute lernt man sehr schnell kennen und lieben. Man wird in kürzester Zeit in das Unileben eingebunden und ist als Austauschstudent immer gern gesehen. Viele der Einheimischen reisen nicht sehr viel in ihrem Leben und freuen sich über meine Erfahrungsberichte aus Deutschland.

Ein riesen Studentenwohnheim kann ich als mein Zuhause für die nächsten drei Monate nennen. Ich lebe in einem Apartment mit drei weiteren Studenten. Wir kochen und lernen zusammen. Riverside ist eine bekannte Studentenstadt, daher ist es nicht schwer neue Leute kennen zu lernen.

riverside

 
Fazit

Es ist eine große Herausforderung, aber auch eine tolle Erfahrung mich persönlich weiter zu entwickeln. Ich kann jedem nur empfehlen die Möglichkeit wahrzunehmen. Die Zeit hier im Ausland prägt mich unheimlich und ich werde die Zeit hier nie vergessen. Auch wenn ein Auslandssemester sehr teuer ist und ich es auch nur mit Hilfe von Würth machen konnte, würde ich es jedem empfehlen.

Autor: Sophia Häckel, Duale Studentin: Handel