Die Würth Welt entdecken – Produktschulung

Als Auszubildende im ersten Lehrjahr gibt es für uns auch jetzt noch viele neue und spannende Dinge in der Würth Welt, die wir kennenlernen dürfen. Somit stand für uns am Donnerstag (04.05.) und Freitag (05.05) eine Produktschulung an. Bei dieser hatten wir die Gelegenheit die Divisionen Holz, Bau, Metall, Haustechnik und Auto/Cargo mit einem Teil ihrer Produktpalette besser kennenzulernen. Die Divisionen sind die verschiedenen Einteilungen der Branchen, in denen unsere Kunden arbeiten.

Und los!

Am Donnerstag wurden wir alle gemeinsam von der Ausbildungsabteilung und den Trainern begrüßt und in verschiedene Gruppen eingeteilt.
Gemeinsam mit unserem ersten Trainer ging es für uns zur Division Auto/Cargo. Hier bekamen wir jede Menge Informationen rund um die Fahrzeugaufbereitung. Wir lernten beispielsweise mehr über das Polieren oder die Innenraumreinigung und welche Produkte wie am besten eingesetzt werden.

Bei der Division Holz war das Thema PU-Schäume, das heißt Schäume, die auf dem Bau für Abdichtungen eingesetzt werden. Dadurch, dass wir die Schäume selbst ausprobieren durften, lernten wir welche Faktoren zur korrekten Handhabung zu beachten sind und welche Unterschiede es zwischen den Schäumen gibt.

Die letzte Station am Donnerstag war die Division Haustechnik. Unser Produkttrainer zeigte uns einen Großteil des Dübel-Sortiments, welches Würth anbietet und erklärte auch worin die Unterschiede liegen.

Auf in Runde Zwei!

Am Freitagmorgen war die Division Metall an der Reihe. Der Fokus lag hierbei auf dem Thema Schmiermittel. Die hauptsächliche Aufgabe von diesen ist es, zu verhindern, dass Wasser an die betroffene Stelle, wie zum Beispiel an eine Fahrradkette, gelangt. Die Schmierung sorgt dafür, dass die Lebensdauer einer Fahrradkette deutlich erhöht wird.

Die letzte Station war die Division Bau. Hier bekamen wir speziell Informationen zur ASSY-Schraube. ASSY bedeutet asymmetrisch – symmetrisch. Dies hat zur Folge, dass sich die Schraube im Vergleich zu den Wettbewerbsprodukten schneller eindrehen lässt. Eine weitere Besonderheit der ASSY-Schraube ist der AW-Antrieb. AW bedeutet Antrieb Würth. Dieser ist selbst entwickelt und ist ähnlich aufgebaut wie ein Torx-Antrieb. Der gravierendste Unterschied ist, dass der AW-Antrieb nach vorne spitz zuläuft und der Bit einen besseren Halt in der Schraube hat. Damit wir auch den direkten Kontakt mit der Schraube kennenlernen, durfte jeder von uns eine Halterung für Büromaterial bauen, welche wir am Ende mit nach Hause nehmen durften. Pro Division gab es für uns auch Produktproben, damit wir die Produkte auch in unserem Alltag nutzen können.

Fazit

Abschließend gab es für uns und die Trainer ein gemeinsames Abschlussessen.

Meines Erachtens war die Produktschulung ein voller Erfolg, da man als Auszubildender einen guten Einblick über die Hauptprodukte von Würth bekommt. Dies ist mit Sicherheit, und ich spreche hier im Namen von allen Azubis, für unseren weiteren Werdegang bei der Firma Würth eine große Hilfe.

 

Autor: Moritz Knörzer, Kaufmann im Groß- und Außenhandel