Mein Studium an der DHBW Lörrach

Hallo, mein Name ist Till und ich studiere im 3. Semester BWL mit der Fachrichtung Spedition, Transport und Logistik in Lörrach. In meinem Beitrag möchte ich euch von meinem Studienstandort Lörrach berichten:

Lage

Die duale Hochschule liegt direkt in Lörrach, welches sich im drei Länder Eck Deutschland-Schweiz-Frankreich befindet und deshalb so interessant für die Logistik ist. Direkt hinter der Schweizer Grenze liegt Basel, nur ca. 15 Minuten mit dem Auto entfernt. Lörrach ist eine der Hochschulen, die am weitesten von der Zentrale entfernt ist (320 km), jedoch ist sie sehr gut durch die Autobahnanbindung, die A98 erreichbar. Die DHBW-Lörrach ist die südlichste Hochschule in Deutschland und somit sind die Temperaturen immer etwas sommerlicher.

Campus

Der Campus ist zweigeteilt. Die Vorlesungen habe ich immer am Hauptcampus. Dieser ist in verschiedene Gebäude eingeteilt, wobei die meisten meiner Vorlesungen im gleichen Kurszimmer stattfinden. Im kleineren Campus, welcher im Zentrum Lörrachs liegt, finden die Klausuren am Ende jedes Semesters statt. Da sowohl der Kaffeeautomat als auch die Mensa sich im gleichen Gebäude wie der Kursraum befinden, kann ich die Pause noch für mehr als nur für das Mittagessen nutzen.img_2703

Wohnen & Essen

Ich esse so gut wie jedes Mal in der Mensa, da das Preis-Leistungsverhältnis gut ist, es immer mehrere Gerichte zur Auswahl gibt und zur Not ich mich einfach an der kleinen Salat-Bar bediene. Nach der Praxisphase muss ich mich jedoch immer wieder kurz an die Mensa gewöhnen, es handelt sich ja immer noch um eine Uni-Mensa. Ab und zu, wenn man mal eine längere Pause hat, gehe ich mit den Kommilitonen auch gerne in die Stadt zum Essen.

Die ersten drei Semester habe ich bei einer sehr netten Familie etwas außerhalb von Lörrach gewohnt. Dort hatte ich mein eigenes Stockwerk mit Küche und Bad. Die Wohnungssuche erschwert sich leider etwas durch die Standortsituation. Viele Schweizer wohnen in Lörrach und Umgebung, weil dort die Mietpreise deutlich billiger sind als in der Schweiz. Einige meiner Kommilitonen wohnen in WGs, in allen möglichen Größen und Konstellationen. Da ich am Wochenende oft nach Hause fahre, finde ich es teilweise erholsam etwas außerhalb zu wohnen, wo ich dann mehr Zeit und Ruhe habe um auch etwas fürs Studium zu tun. Vielleicht zieht es mich ja noch in eine WG in einen meiner zukünftigen Semester. Die Mietpreise fangen für ein Zimmer ab 250€ (warm) an, die meisten befinden sich zwischen 300-375€.

Rahmenprogramm

Wenn wir feiern gehen, sind wir meistens in Lörrach in den Clubs oder Bars, wem dies jedoch nicht reicht, der hat die Möglichkeit nach Basel (Vorsicht: Teuer!) oder auch in die Studentenstadt Freiburg zu gehen.

Die DHBW bietet zahlreiche Möglichkeiten an mit anderen Studenten etwas zu unternehmen, sei es sozial (z.B. „Connect“ – internationales Studententreffen) oder sportlich (Sport-AGs). Zusätzlich finden jede Woche Events (Pub-Night, Tatorttreff, Volleyballturnier, Runningdinner, Lasertag-Turnier, …) statt, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Jedes Semester finden zusätzlich Exkursionen an Umschlagsbahnhöfe, Häfen und außergewöhnliche Läger statt. Die Exkursion, die mir bisher am besten gefallen hat, haben wir in das Amtsgericht nach Müllheim unternommen

Autor: Till Hörmann, Dualer Student: Spedition, Transport und Logistik

Ausbildungsberuf: BWL - International Business (B. A.)

Herkunft: Kirchhundem, Nordrhein-Westfalen

Motto: Das Leben, das wir führen wollen können wir selber wählen. Also los! Schreiben wir Geschichten, die wir später gern‘ erzählen!

Ich habe mich für Würth entschieden, weil ...: mich der Wille nach Wachstum und stetiger Verbesserung angesteckt hat und mich begeistert!