Azubi-Ausschuss 2017 – Das erste halbe Jahr

Über ein halbes Jahr ist es nun her, dass wir ins Amt gekommen sind. Es ist Zeit, auf die ersten sechs Monate zurückzublicken, die voller Spaß aber auch fordernder Aufgaben waren.

 

Das Geburtstagsgeschenk

Die erste Aufgabe, die sich jedem Ausschuss stellt, ist es, für Herrn Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth im Namen aller Azubis ein Geschenk zu erstellen und zu überreichen. Das Schwierigste daran? Der Geburtstag ist knapp einen Monat nach der Ernennung.

Was schenkt man einem Mann, der bereits alles hat, was er braucht? Was schenkt man einem Mann, der alles kaufen kann, was er braucht? Unsere Vorstellung war es, etwas zu erstellen, das unsere Dankbarkeit für seine Arbeit und auch unsere Firmenphilosophie widerspiegelt. Unsere Idee war es, eine Statue aus Schrauben zu machen und oben eine Holzkugel zu platzieren. Ein kleines Stück Kunst, das zusammen mit dem Brief unsere Wertschätzung zeigt. Das Projekt konnten wir dank der Unterstützung unseres Partnerkunden Holzbau Martin Mögerle und der Firma Arnold, einer Gesellschaft der Würth-Gruppe, umsetzen. Unser Partnerkunde stellte uns die Holzkugel her und die Firma Arnold unterstützte uns bei den Schweißarbeiten.

Nach der Übergabe des Geschenks teilte uns Herr Professor Würth mit, dass er sich sehr über das Geschenk freue und dass er noch nie so etwas wie diese Statue bekommen habe.

 

 

Der Elterninformationsabend

Die nächste große Aufgabe war die Vorbereitung des Elterninformationsabends unseres Jahrgangs. An diesem Abend kommen die Eltern der Auszubildenden in die Zentrale und können sich ein Bild vom Unternehmen machen. Der Hauptprogrammpunkt: Ein selbst erarbeitetes Theaterstück vom Azubi-Ausschuss. Der Inhalt? Die Ausbildung natürlich. Der Titel und das Motto unseres Stücks lauteten „Weil’s bei Würth schon heute morgen ist!“ und damit bezogen wir uns immer darauf, was die Ausbildung bei Würth so besonders macht. Es waren tolle zwei Wochen die von harter Arbeit, aber auch viel Spaß geprägt waren. Immer wurde geprobt, das Skript geändert und wieder von vorn daran gearbeitet. Auch das Bühnenbild haben wir selbst erstellt.

 

Der Abend war ein voller Erfolg, was uns nicht zuletzt durch das tolle Feedback der Zuschauer bestätigt wurde. Das Ganze hat nur durch die Unterstützung unserer Veranstaltungstechnik durch Michael Schelhorn und der Ausbildungsabteilung so gut funktioniert.

 

Der Newcomer-Informationstag

Am Newcomer-Day haben wir unser Stück noch einmal aufgeführt. An diesem Tag kommen die neuen Azubis zum ersten Mal in die Zentrale. So haben sie die Möglichkeit, schon die ersten Kontakte zu den neuen Azubis, aber auch zur Ausbildungsabteilung oder den „alten“ Azubis zu knüpfen.

 

Ausblick

Jetzt freuen wir uns auf den Ausbildungsbeginn am Freitag, den 1. September 2017. Denn da übernehmen wir die Patenschaft der neuen Azubis und können ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen!

 

Autor: Lukas Wildhagen, Schriftführer Azubi-Ausschuss 2017 / Technischer Produktdesigner

Ausbildungsberuf: BWL - International Business (B. A.)

Herkunft: Niedernhall

Motto: If you stop learning, you stop growing.

Ich habe mich für Würth entschieden, weil ...: ich die Möglichkeit bekomme, im Ausland Erfahrungen zu sammeln: Ein Sozialpraktikum mit ASF, ein Auslandssemester sowie ein Praktikum in einer ausländischen Würth-Gesellschaft.