Meine Zeit bei Würth Kanada

Hello Buddy,

mein Name ist Yanik Kühl und ich studiere im 5. Semester an der DHBW Mosbach. Das Studium fokussiert sich auf den Bereich BWL Handel mit der Vertiefung Vertiebs- und Kooperationsmanagement. Im Rahmen dieses Studiums wird mir aktuell ein Praxissemester in der Auslandsgesellschaft von Würth Kanada ermöglicht. Würth Canada Limited befindet sich in Guelph, einer in Ontario gelegenen Stadt mit rund 130.000 Einwohnern.

Mein Aufgabenbereich

In meinen Aufgabenbereich fällt die Unterstützung der Division Bau „Construction“, welche in Kanada erst seit einigen Jahren besteht. Aufgrund dieser relativ jungen Division in Kanada arbeite ich grundlegend an Themen die Marktanalysen, Produkteinführungen, das Marketing und das Verkäufertraining betreffen. Da die Kunden- sowie Verkaufsstrukturen sich zu Deutschland unterscheiden, tätigte ich als erstes Mitreisen, um mein Wissen über den kanadischen Markt im Bauwesen zu erweitern. Durch die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche wird eine Zusammenarbeit mit verschiedensten Abteilungen ermöglicht, was sich von Anfang an als sehr interessant herausstellte. Vor allem die Freundlichkeit der Menschen, ob in der Arbeit oder im privaten Umfeld fiel mir vom ersten Tag auf. So stellten sich alle Mitarbeiter mit dem Vornamen vor, vom Management bis zum Lagermitarbeiter, was ich sehr toll fand und man von der ersten Sekunde ein Teil der bestehende Würth Familie Kanada wurde.

mitreise

Land und Kultur

Neben dem Arbeiten konnte ich durch die offene und freundliche Art der Kanadier einiges über das Land, die Sprache und die Menschen lernen. Neben der Sprache ist auch die typische nordamerikanische Küche hier vertreten. Neben Steak, Burger und Pizza sind vor allem die berühmten Pancakes mit Ahornsirup sehr gefragt. Mein Aufenthaltszeitraum gestaltete sich durch unterschiedlichste Wetterereignisse, die mir bis dahin noch nicht in dieser Form in Deutschland begegnet sind. So hatten wir an mehreren Tagen Temperaturen bis zu minus 15 Grad Celsius. Von Minus 15 Grad, was dem Klischee Kanadas entspricht, hatten wir auch schöne und sonnige Tage mit bis zu 10 Grad Celsius. Die Natur ist definitiv das Herz von Kanada.

canada-nature

Freizeit und Wochenende

Auch die Freizeit gestaltete sich jedes Wochenende sehr spannend. Gemeinsam mit meinen Arbeitskollegen besichtigte ich die verschiedensten Sehenswürdigkeiten. So waren die Niagara Fälle der erste beeindruckende Ausflug während meines Aufenthaltes.

Hierbei beeindruckten mich vor allem die enormen Kräfte der Mutter Natur. Neben den Niagara Fällen konnten wir Toronto erkundigen. Von Downtown, dem CN Tower oder dem Aquarium von Toronto konnte ich zahlreiche neue Erfahrungen sammeln. Zu guter Letzt war ein Hockey Spiel der NHL für mich Pflicht und so konnte ich die Nationalsportart zwischen den Toronto Maple Leafs und den New Jersey Devils anschauen. Neben den zahlreichen Eindrücken war es ein besonderes Erlebnis das nordamerikanische Kanada und seine Menschen kennen zu lernen. Durch den täglichen Kontakt in der Arbeitswelt und den verschiedensten Ausflügen konnte ich mich persönlich Weiterentwickeln und Erfahrungen für mein weitere Berufs- aber auch private Leben sammeln. Vielen Dank hierfür.

hockey niagara-falls

See you soon, Yanik