Mein Auslandspraktikum bei Würth in Irland

„Dia duit ó Luimneach!“ – Hallo aus Limerick!

Mein Name ist Michelle und ich bin 22 Jahre jung. Ich mache die Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel mit der Zusatzqualifikation Internationales Wirtschaftsmanagement mit den Fremdsprachen Englisch und Spanisch.

Zurzeit absolviere ich mein Auslandspraktikum bei Würth Ireland Limited in Limerick, Irland. Im Hauptstandort in Limerick und in den zehn Shops, welche in ganz Irland verteilt sind, arbeiten circa 70 Innendienstmitarbeiter und circa 80 Außendienstmitarbeiter.

Meine Arbeit bei Würth Ireland Limited

Ich arbeite derzeit vor allem an einem ganz bestimmten Projekt: Die Digitalisierung der Einführungswochen für neue Außendienstmitarbeiter. Ich begleite speziell zwei neue Verkäufer in ihren ersten Wochen bei Würth Ireland. Sie stammen aus dem Norden Irlands und werden in Zukunft nahe Belfast und Derry eingesetzt. Sie erhalten eine sehr umfangreiche Einführung in Themen wie beispielsweise Arbeitsschutz- und Sicherheitsunterweisungen, erste Hilfe, Infos zu Pausen, Hygiene und Bekleidung, die Struktur der Vertriebskanäle, Bestellungen, die monatliche Auswertung der Arbeit der Verkäufer und viele weitere.

Die neuen Außendienstmitarbeiter bekommen in Form von Präsentationen Einblicke in die Zahlen, Daten und Fakten zu Würth Ireland, der Würth Group und in das Programm „Speedy“, welches ähnlich wie das deutsche Programm 1Plus, von den Verkäufern genutzt wird. Die Arbeitsverhältnisse werden geklärt, die Verkäufer durchlaufen verschiedene Abteilungen wie die Buchhaltung und den Kundenservice und erhalten eine Tour durch Lager und Büroräume.

Die zweite Woche besteht aus der Einführung in Produkte mit zugehörigem Produkttraining. Meine Aufgabe ist es nun, aus diesen Wochen eine digitale Präsentation für zukünftige Einführungen von Außendienstmitarbeitern zu erstellen. Neben meiner Arbeit an der Präsentation fielen verschiedene Aufgaben wie die Erstellung einer Anleitung des Verkaufsprozesses, die Übersetzung von Telefonaten oder Emails, sowie die Mitreise mit Verkäufern im Außendienst an.

 

 

Meine Freizeit

In meiner freien Zeit habe ich versucht so viel wie möglich von dem wunderschönen Irland zu sehen. Limerick hat neben dem „King John`s Castle“, eine im 13. Jahrhundert erbaute Burg auf der Insel Kings Island, sehr viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Mit dem Auto erkundete ich bisher Dublin, Belfast und Derry. Dublin ist eine sehr empfehlenswerte Stadt, die viele außergewöhnliche historische Touristenattraktionen aufzuweisen hat. Zum Beispiel das St. Patricks Cathedral, die Christ Church, das Guiness Storehouse, die Old Library im Trinity College oder das Kilmainham Goal, ein im Jahre 1796 erbautes ehemaliges Gefängnis.


Nach der Besichtigung von Belfast fuhr ich die Küste im Norden entlang. Neben der atemberaubenden Landschaft gibt es auch dort viel zu erkunden. Die Carrick-a-Rede Rope Bridge ist eine 20 Meter lange Hängebrücke die seit über 250 Jahren die winzige Insel Carrick mit dem Festland verbindet. White Park Bay ist einer der vielen wunderschönen Sandstrände Irlands und der Giants Causeway ist ebenfalls einen Besuch wert.

Ein absolutes Muss ist der Besuch der berühmten Cliffs of Moher, die bekanntesten Steilklippen Irlands und dem naheliegenden Surferstrand in Lahinch.

Fazit des Auslandspraktikums

Ich bin dankbar, dass ich die Chance bekommen habe in diesem Land zu arbeiten und es erkunden zu dürfen. Während meiner Zeit hier habe ich die Iren als ein sehr hilfsbereites, nettes, offenes und gemütliches Volk kennengelernt. Die Arbeit mit den irischen Kollegen hat jeden Tag großen Spaß gemacht und war immer sehr interessant. Ich lege jedem ans Herz, sich das Land einmal anzuschauen und die Mentalität der Iren kennenzulernen.

Zum Abschluss zeige ich euch noch eine weiter Traumkulisse:

Bis bald eure Michelle 🙂

Autor: Michelle Marckwardt, Kauffrau im Groß- und Außenhandel mit der Zusatzqualifikation Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen

Ausbildungsberuf: BWL - Dienstleistungsmanagement (B. A.)

Hobbys: Sport, Freunde treffen, Musik, Reisen

Herkunft: Deutschland

Motto: Du kannst den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen

Ich habe mich für Würth entschieden, weil ...: Der Charakter des Familienunternehmens wesentlich dazu beiträgt, dass man sich nach der Schulzeit direkt aufgehoben und angenommen fühlt. Außerdem agiert Würth weltweit und bietet somit eine sehr gute Ausbildung in Verbindung mit guten Karrieremöglichkeiten