Gruezi us der Schwiz

Mein Name ist Kai Danz und ich mache derzeit meine Ausbildung zum Industriekaufmann mit der Zusatzqualifikation internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen Englisch und Spanisch. Momentan absolviere ich mein Auslandspraktikum in der schönen Schweiz bei der Würth Schweiz AG in Arlesheim.

Die Schweiz

Wer denkt, die Schweiz sei die kleine Ausführung Deutschlands, ist auf dem Holzweg. Zugegebenermaßen ähneln sich das Land und die Kultur auf den ersten Blick stark; verbringt man jedoch etwas Zeit in der Schweiz, erkennt man schnell, dass es auch einige Unterschiede in Kultur, Mentalität und Gewohnheiten gibt, die einem klar machen, in einem anderen Land zu sein.

IMG_2018

Neben Schwitzerdütsch, das durch viele Eigenbegriffe weitaus mehr als nur ein deutscher Dialekt ist, gilt Französisch, Italienisch und Rätoromanisch als offizielle Amtssprache. Das ist auch der Grund weswegen auf Verpackungen, Flyern oder Prospekten alles in gleich mehreren Sprachen geschrieben steht. Ebenfalls wird der Unterschied bei den Preisen deutlich. Für ein kleines Bier nach Feierabend ist man schnell um 8 Franken ärmer, für eine Pizza muss man gut und gerne bis zu 20 Franken in die Hand nehmen. In den Supermärkten lässt sich mit etwas finderischem Geschick, verhältnismäßig preiswert einkaufen. Die Schweizer sind ein stets freundliches und offenes Volk, das sein Land und seine Traditionen liebt. So fleißig und gründlich wie bei der Arbeit, so gelassen und lebensfroh sind sie in der Freizeit. In der Schweiz verbringt man seine freien Stunden in der wunderschönen Natur bei einem Spaziergang oder einer Velotour. Von Beginn an wurde ich herzlich aufgenommen und integriert, sodass ich mich gleich wohl fühlte.

IMG_2103

Meine Aufgaben

Zu Beginn meiner Zeit bei der Würth Schweiz AG durfte ich einen Einblick in die Personalabteilung werfen und kleinere Aufgaben, wie die Bearbeitung von Bewerbungen aller Art, übernehmen. Ebenfalls konnte ich bei dem Newcomertag für die neuen Auszubildenden dabei sein, wobei mir das Unternehmen und die Kollegen vorgestellt wurden. Meine Hauptarbeitsstätte während des Auslandspraktikums ist jedoch in der ORSY-Abteilung. Hier kann ich die Kollegen bei allen Aufgaben rund um das ORSY-System unterstützen, wie zum Beispiel das Erfassen von Verträgen, das Bearbeiten von Anfragen oder die Pflege von Kundendaten. Die Arbeit macht mir, nicht zuletzt durch die netten Kollegen, sehr großen Spaß und ermöglicht mir, mehr über die Aufgaben rund um das Thema ORSY zu erfahren.

IMG_1970

Freizeit

Die Schweiz ist ideal für Menschen, die sich gerne in der freien Natur aufhalten. Bei einer Wanderung durch die schöne Landschaft oder beim Baden in einem der unzähligen, glassklaren Seen kann man den Kopf vom langen Arbeitsalltag frei bekommen. Neben all dessen, lohnt sich ein Besuch der schönen Städte wie Basel, Zürich oder Luzern. Tagsüber kann man in den alten, urigen Gässli vieles entdecken, wie kleine Cafés, Käseläden oder Confiserien. Am Abend dann lässt man den Tag bei einem kühlen Getränk in einer Bar am Wasser oder mit Blick in die Landschaf ausklingen. In Erinnerung wird mir vor Allem der Besuch der alljährlichen Streetparade in Zürich bleiben. Für ein Wochenende verwandelt sich die Stadt in eine riesige Open-Air-Disko, bei der Jung und Alt gemeinsam, friedlich feiern; ein Erlebnis, das ich nicht hätte missen wollen.

IMG_2112

Fazit

Die Schweiz ist ein Land für Entdecker. Auf der einen Seite eine einzigartige Natur zum aktiv werden, auf der andren Seite tolle Städte in denen man so einiges unternehmen und erleben kann. Das Auslandspraktikum bei der Würth Schweiz AG stellt für mich eine tolle Erfahrung dar, die ich besten Gewissens jedem, der die Möglichkeit bekommt, ans Herz legen kann. Man lernt nicht nur über die Arbeits- und Vorgehensweisen in anderen Ländern dazu, viel mehr stellt es eine Horizonterweiterung für einen selbst dar. Ich bin gespannt, was mich in der verbleibenden Zeit in der Schweiz noch alles erwarten wird.

Bis dahin verbleibe ich mit einem liäbe Grüässli.

 

Autor: Kai Danz, Auszubildender: Industriekaufmann mit der Zusatzqualifikation internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen