Auslandssemester in Singapur – der Stadt der Superlative

Hello from Singapore,

wir sind Lorena, Simon und Marius und studieren BWL-Handel bzw. International Business. Seit April verbringen wir unser 4. Semester an der Nanyang Polytechnic. Wir dürfen Singapur die nächsten 5 Monate unser Zuhause nennen.

Nanyang Polytechnic (NYP)

An der noch jungen NYP sind ca. 17.000 Studenten eingeschrieben. Dieses Jahr begeht die Hochschule ihr 25-jähriges Jubiläum, sodass einige außerordentliche Events stattfinden, die unseren Aufenthalt noch spannender machen. Die Ausstattung der Lehrräume ist sehr modern. Auch für die Freizeitbeschäftigung wird bestens gesorgt: Es gibt Sporthallen, -plätze und sogar einen olympischen Pool.

Wir 3 sind alle an der School of Business Management, an der dieses Semester ca. 60 Austauschstudenten aus aller Welt eingeschrieben sind. Von International Finance & Treasury und Corporate Finance über Marketing Management bis hin zu HR Management belegen wir hier die Kurse, die wir sonst in Deutschland belegen müssten. In der Art & Weise zu lernen besteht ein Unterschied zu Deutschland. Während wir an der DHBW Vorlesungen von 9 bis 16:30 Uhr täglich haben, besuchen wir an der NYP je Fach eine Vorlesung und 2 Tutorials pro Woche. Somit stehen 40 Wochenstunden in Deutschland 15 Stunden in Singapur gegenüber. Allerdings fällt hier eine ganz andere Nacharbeit an und in den Tutorials wird die Mitarbeit benotet, sodass Vorbereitung das A und O ist 😉

Die Stadt

Seit Anfang April nennen wir das Gateway to Asia unser neues Zuhause. Durch seine geographische Lage wird die Stadt von Reisenden oft als Stop-Over genutzt, um die vielen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Da darf das berühmte Marina Bay Sands Hotel, die Gardens by the Bay, Helix Bridge und der Singapore Flyer sowie die Orchard Road, eine 2km lange Shopping Meile, nicht fehlen. Singapur zeichnet sich vor allem durch seinen Hang zur Superlative aus: Obwohl es flächenmäßig der kleinste Staat Südostasiens ist, tummeln sich jährlich mehr als 11 Millionen Touristen in Singapur. Neben Hong Kong gilt die Stadt als wichtigster Finanzplatz Asiens. So haben viele internationale Banken und Konzerne ihre Asien Headquarter in Downtown Singapur. Dies macht die Stadt besonders interessant für BWL Studenten, weil viele Dozenten aus der Branche stammen und wir die Möglichkeit haben, Unternehmen vor Ort zu besichtigen.

Freizeit

In unserer Freizeit versuchen wir die vielen unterschiedlichen Ecken Singapurs kennenzulernen. Die Stadt ist Heimat vieler verschiedener Kulturen und Religionen, sodass man schon nach 2 U-Bahn Stationen ganz woanders ist. Little India und Chinatown sind ein Muss.

Hier kann man in den Foodcourts mit Locals in Kontakt kommen. Aber auch die typischen Touri-Attraktionen haben ihren Reiz. Mittwochs abends findet in ganz Singapur immer die Ladies‘ Night statt. Hier lassen sich die großen und bekannten Clubs erkunden. Die Midterm Break im Juni sowie das ein oder andere Wochenende lassen außerdem Kurztrips in umliegende Länder zu.

 

Wir genießen unser 5-monatiges Abenteuer im Herzen Südostasiens und sind dankbar, dass dies dank der Kooperation der DHBW mit der NYP und der Untestützung durch das Unternehmen möglich geworden ist.

 

Cheers,

Lorena, Simon und Marius

 

 

 

Ausbildungsberuf: BWL - International Business (B. A.)

Herkunft: Kirchhundem, Nordrhein-Westfalen

Motto: Das Leben, das wir führen wollen können wir selber wählen. Also los! Schreiben wir Geschichten, die wir später gern‘ erzählen!

Ich habe mich für Würth entschieden, weil ...: mich der Wille nach Wachstum und stetiger Verbesserung angesteckt hat und mich begeistert!