Die Rolle als Pate der Newcomer

Hallo! Mein Name ist Leonie, ich bin 19 Jahre alt und studiere BWL-Dienstleistungsmanagement mit der Vertiefung Consulting & Services.
Seit Februar 2017 bin ich mit acht weiteren Azubis im Azubi-Ausschuss tätig.

Am Ausbildungsbeginn hatten wir die Möglichkeit, uns in die Lage der Neuen zu versetzen, Gedanken und Eindrücke von dem letzten Jahr zu reflektieren und auch Erinnerungen flogen auf: Alles ist neu, ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Ist die Ausbildung, beziehungsweise das duale Studium bei Würth die richtige Entscheidung gewesen? Werden meine Erwartungen erfüllt? Was kommt in den nächsten Jahren auf mich zu? Ähnliche Fragen gingen auch den diesjährigen Newcomern durch den Kopf.

Damit den neuen Azubis der Einstieg in den Arbeitsalltag erleichtert wird, wurde vor einigen Jahren das Patenamt eingeführt, welches eine zentrale Aufgabe im Azubi-Ausschuss darstellt und eine wichtige Rolle im Unternehmen einnimmt. Jedem Mitglied im Azubi-Ausschuss wurden bereits vorab mehrere Auszubildende zugeordnet. Die Aufteilung erfolgt immer im Hinblick auf die verschiedenen Ausbildungsberufe und Studiengänge, damit alle Fragen geklärt werden können. Zudem wollen wir den Azubis eine Orientierungshilfe im neuen Lebensabschnitt geben.

Mit viel Freude knüpften wir bereits beim Newcomer-Informationstag die ersten Kontakte mit unserern „Patenkindern“. Die offene und zugängliche Art hat uns den Kontaktaufbau erleichtert, aber auch untereinander konnten die Azubis schon viele Kontakte austauschen und sich gegenseitig kennenlernen.

In der folgenden Zeit werden mehrere gemeinsame Patentreffen organisiert. Das Ziel ist es, den 52 neuen Azubis, die als neue Mitarbeiter in der Zentrale der Adolf Würth GmbH & Co. KG ihre Ausbildung beginnen, ein gutes Startgefühl zu geben und ihre Entscheidung zu bestätigen. Des Weiteren werden wir über die verschiedenen Abteilungen sprechen, positive sowie negative Reaktionen reflektieren und auch einen Einblick in das Berufsschul- und Studentenleben, was auch ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung, beziehungsweise dem dualen Studium ist, geben. In weiteren Rücksprachen mit den Newcomern werden die offenen Fragen beantwortet.

Wir, der Azubi-Ausschuss 2017 sind als Ansprechpartner immer für euch da, helfen bei Fragen gerne weiter und freuen uns auch auf die zukünftige Zeit mit euch!
„Coming together is a beginning, keeping together is a process, working together is success.“
(Henry Ford)

Autor: Leonie Uhl, Duale Studentin: Dienstleistungsmanagement

Ausbildungsberuf: BWL - Dienstleistungsmanagement (B. A.)

Hobbys: Sport, Freunde treffen, Musik, Reisen

Herkunft: Deutschland

Motto: Du kannst den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen

Ich habe mich für Würth entschieden, weil ...: Der Charakter des Familienunternehmens wesentlich dazu beiträgt, dass man sich nach der Schulzeit direkt aufgehoben und angenommen fühlt. Außerdem agiert Würth weltweit und bietet somit eine sehr gute Ausbildung in Verbindung mit guten Karrieremöglichkeiten