Meine Berufsschule – Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung Heilbronn

Hallo alle zusammen! Mein Name ist Christine, ich bin 22 Jahre alt und mache eine Ausbildung zur Kauffrau für Spedition- und Logistikdienstleistung. Die Voraussetzung für meinen Beruf ist die mittlere Reife. Meine Schule ist die Gustav von Schmoller Schule in Heilbronn. Diese liegt zentral in der Nähe des Hauptbahnhofes.

Die Berufsschule

Trotz der Chance mit dem Zug zu fahren, fahre ich mit dem Auto zur Schule – so bin ich flexibler. Je nach Verkehrslage bin ich dann ca. 40 Minuten unterwegs. Da mehr aus der Region Hohenlohe kommen, haben wir uns zu einer Fahrgemeinschaft zusammengeschlossen und wechseln uns an den Schultagen ab. Ich habe an der Gustav von Schmoller Schule Teilzeitunterricht. Wir haben jede Woche Unterricht und dieser findet für unser Berufsbild immer mittwochs und, im zweiwöchigen Wechsel, freitags statt. Die Berufsschule in Heilbronn gibt es seit 1854 und hat derzeit ca. 2350 Schüler. Allerdings ist die Schule keine reine Berufsschule, sondern auch ein Wirtschaftsgymnasium, eine Berufsfachschule in Fachrichtung Wirtschaft und ein Berufskolleg. Wir sind dort also ein buntgemischter Haufen. 🙂

Der Schulalltag

Unsere Pausen verbringen wir meistens in der Stadt, weil es in Heilbronn eine breitgefächerte Auswahl an Essen gibt. Hier ist für jeden Geschmack was dabei, ob man nun italienisch, chinesisch, türkisch oder einfach nur deutsche Küche genießen möchte. Super für uns Schüler ist natürlich die zentrale Lage, da wir so in der Mittagspause auch mal einen kurzen Abstecher in die Fußgängerzone in Heilbronn machen können und eventuell durch ein oder zwei Lädchen schlendern. In der Schule gibt es auch eine kleine Cafeteria in der man essen kann. Diese nutzen wir auch oft als Treffpunkt für die Klausurvorbereitung. In dieser kann man sich Kleinigkeiten wie z.B. Pommes, Salat, Nuggets oder belegte Brötchen holen.

Die Gustav von Schmoller Schule ist optisch sehr schön und freundlich gestaltet. Durch ständige Änderungen und Renovierungen, gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken. Die Lehrer sind allesamt sehr freundlich und darauf bedacht, dass wir viel lernen, was wir in unserer Praxis anwenden können.

Bis bald, eure Christine!

Autor: Christine Paskevic, Kauffrau für Spedition- und Logistikdienstleistung

Ausbildungsberuf: Kauffrau für Marketingkommunikation mit Zusatzqualifikation Kommunikationsmanagement

Herkunft: Gaildorf/ Schwäbisch Hall

Motto: Geht nicht – gibt’s nicht!

Ich habe mich für Würth entschieden, weil ...: …Würth sich im Ländle nicht nur einen Namen gemacht hat, sondern auch weil mich der Ausbildungsberuf gereizt hat.
Außerdem hat mich der Aufstieg der Firma begeistert. Da wusste ich, dass einem keine Möglichkeiten vorenthalten werden.