Meine Berufsschule – Kauffrau für Marketingkommunikation in Stuttgart

Hallo Zusammen! Mein Name ist Ann-Kathrin und ich komme aus Gaildorf.  Ich bin 20 Jahre alt und bin momentan im zweiten Ausbildungsjahr einer dualen Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation mit Zusatzqualifikation zur Kommunikationsmanagerin. Das bedeutet, dass ich keine Fächer mehr wie z.B. Deutsch oder Gemeinschaftskunde habe, sondern Fächer wie Gestaltung und Projektmanagement.

Die Voraussetzung für den Ausbildungsberuf zur Kauffrau für Marketingkommunikation mit Zusatzqualifikation ist die Fachhochschulreife oder das Abitur.

Die Berufsschule

Meine Berufsschule ist die Johann-Friedrich-von-Cotta Schule, diese befindet sich in Stuttgart-Ost. Ich habe Teilzeitunterricht, das bedeutet, dass ich jede Woche (außer in den Ferien) zur Schule gehe. Jeden Montag und jede zweite Woche sogar montags und dienstags ist das der Fall. Ich fahre mit der Bahn in die Schule, denn es gibt nicht genügend Parkplätze für alle, zudem ist es entspannter – da kann man noch mal die Augen zu machen bevor es so richtig los geht 😉

Die Cotta-Schule ist eine der drei Elite Schulen des Sports in Stuttgart, man kann also sagen, dass man dort echte Stars in ihrer Entwicklung treffen kann. Mario Gomez war zum Beispiel einer der Schüler auf der Cotta Schule. Die Schule ist sehr flexibel. Es werden dort unter anderem Musikfachhändler, Kaufleute für audiovisuelle Medien, Buchhändler, Kaufleute in Digital und Print, Drogisten und Kaufleute im Einzelhandel mit dem Schwerpunkt Parfümerie ausgebildet.

Die Schule verfügt zudem über ein Wirtschaftsgymnasium, eine Wirtschaftsschule und einem Berfuskolleg für Sport-und Vereinsmanagement. Das Angebot ist also sehr breit gefächert. Die Berufsschule und das Wirtschaftsgymnasium sind in zwei Gebäude aufgeteilt. Die Cotta-Schule hat außerdem eine große Sporthalle und auch zwei Streetballfelder.

Der Schulalltag

Unsere Pausen verbringen wir meistens im Klassenzimmer oder auch draußen, falls das Wetter mitspielt. Wir haben die Möglichkeit in unserer Cafeteria Essen zu kaufen. Dort gibt es immer wechselnde Tagesessen. Immer im Angebot sind verschiedene Blattsalat, Bulgursalat mit Falafeln und verschiedene Backwaren. Wir holen uns auch oft etwas bei einem umliegenden Bäcker, bei dem gibt es auch Nudelsalat oder Fleischkäse im Weckchen.

Projekte im Fokus

An unserer Schule steht die Praxis im Vordergrund. Wir machen viele verschiedene Projekte und lernen wie wir uns unsere Zeit am Besten einteilen, was manchmal wegen des straffen Zeitplans eine kleine Herausforderung ist. Außerdem lernen wir dadurch mit verschiedenen Charakteren klar zu kommen, denn wir arbeiten fast immer in anderen Gruppenkonstellationen. Natürlich habe auch ich Fächer wie Betriebswirtschaft oder Steuerung und Kontrolle, aber das Hauptaugenmerk liegt auf den kreativen Fächern, die sehr viel Spaß machen.

 

Liebe Grüße und bis bald,

Eure Ann-Kathrin

Ausbildungsberuf: Kauffrau für Marketingkommunikation mit Zusatzqualifikation Kommunikationsmanagement

Herkunft: Gaildorf/ Schwäbisch Hall

Motto: Geht nicht – gibt’s nicht!

Ich habe mich für Würth entschieden, weil ...: …Würth sich im Ländle nicht nur einen Namen gemacht hat, sondern auch weil mich der Ausbildungsberuf gereizt hat.
Außerdem hat mich der Aufstieg der Firma begeistert. Da wusste ich, dass einem keine Möglichkeiten vorenthalten werden.